Rauchabzug

SECA CC100 RWA

Die Funklösung für den Rauchabzug in Treppenhäusern

Die einfache Bedienung (Rücksetzen der Zentrale per Funk) und der geringe Verdrahtungsaufwand dank Ansteuerung der Antriebe per Funk sind wesentliche Produktvorteile dieser innovativen Funklösung, vor allem – aber nicht nur – bei der Nachrüstung von RWA-Systemen in Treppenhäusern.

Die Funk-RWA-Zentrale 3a 100 erhält per Funk sämtliche Alarm- und Statusinformationen der RWA-Bedienstellen und gegebenenfalls Rauchwarnmelder und steuert die elektromotorischen Antriebe sowie bei Bedarf auch die Belüftung. So wird im Brandfall gerade in Treppenräumen die lebensnotwendige Entrauchung der Fluchtwege und die Frischluftzufuhr sichergestellt.

Rauchabzug
SECA CC100 RWA

 

Technische Daten: 

  • Zulassungen: VDE- und CE-Prüfzeichen
  • Betriebsspannung: 230 Volt
  • Leistung: 11 bis 25 Watt/m als Frostschutz für Kaltwasserleitungen
  • Leistung: 9,3 und 14,5 Watt/m als Begleitheizung für Warmwasserleitungen
  • Länge: 1 bis 130 m
  • Temperatur: 65° C
  • Ausführung: Selbstlimitierende Heizbänder, Heizleiter mit PVC-Ummantelung, Schutzleiter und 2 x 2 m Anschlussleitung

Machen Sie Ihr Gebäude brandschutz­fest!

 

Jetzt anfragen

Einfach.

Die RWA-Anlage für Treppenhäuser (SeCa CC100 RWA) ist bewusst so konzipiert, dass es ohne große Vorkenntnisse in der Funktechnik in Betrieb genommen werden kann. Ein Beispiel hierfür: Signalstärkemessungen und Zuordnung der Melder zu den Repeatern bzw. zur Zentrale laufen vollautomatisiert ab. Das dauert gerade einmal 30 Minuten und das Ergebnis ist viel exakter als manuelle Messungen.

Drahtlos.

Bei der Entrauchung von Treppenhäusern liegen zwischen Auslösetaster im Erdgeschoss und dem zu öffnenden Fenster unterm Dach oft mehrere Etagen. Unmöglich per Funk? Nicht mit dem Rauchabzug von SeCa CC100 RWA. Diese Distanz wird dank dreifach kaskadierbarer Repeater einfach per Funk und ohne aufwändige Kabelverlegung überbrückt. Auch das Schließen des Fensters erfolgt komfortabel per Funk.

Rauchfrei.

Egal ob Dach- oder Fassadenfenster, mit unserer Auswahl an 24V Spindel- und Kettenantrieben lässt sich jedes Rauchabzugsfenster öffnen. Auch für die tägliche Lüftung in Treppenhäusern ist gesorgt, entweder automatisch oder bei Bedarf per Lüftungstaster.
Die RWA-Anlage von SeCa schafft die Verbidung zu vorhandenen Systemen, so können im Brandfall z.B. durch spezielle Steuermodule Aufzugssteuerungen realisiert werden.

Einfach. Drahtlos. Rauchfrei

Laden Sie hier die PDF für das Funk-RWA-System von SeCa CC100 RWA herunter, welches speziell zur Entrauchung von Treppenhäusern vorgesehen ist.

 

Jetzt downloaden

Die gesetzliche Regelung in Treppen­häusern

In den jeweiligen Landesbauordnungen wird in den einzelnen Bundesländern vorgeschrieben, dass die Treppenhäuser mit einem Rauchabzug, einer Rauchabzugsvorrichtung oder einer Öffnung zur Rauchableitung ausgestattet sein muss. Die Vorgaben sind hierbei von Bundesland zu Bundesland unterschiedlich.

Grundsätzlich gilt bei allen Treppenhäuser, die nicht unmittelbar an einer Außenwand liegen, sondern sich in mitten von Wohnungen und Büroräumen befindet, die Einrichtung einer Rauchabzugsvorrichtung. Dabei ist es egal wie viele Stockwerke das Gebäude aufweist.

Sofern das Treppenhaus an mindestens einer Außenwand angrenzt, in der es zuöffnende Fenster gibt, muss das Gebäude erst ab einer bestimmten Höhe und Stockwerkanzahl mit einem Rauchabzug ausgestattet werden.

Sie möchten mehr von RWA-Anlagen in Treppen­häusern erfahren?

 

Kontaktieren